Allgemein, fds

DIE LINKE. Hamburg wählt neuen Landesvorstand

Auf ihrem Landesparteitag am 17./18.10. 2020 wurde mit Corona-bedingter Verzögerung ein neuer Landesvorstand gewählt.

In Vorbereitung auf den Landesparteitag haben Mitglieder des fds sich an dem Papier „Ein solidarisches Hamburg fängt bei uns an“ beteiligt. Das Ziel war, strömungsübergreifend ein möglichst breites Meinungsspektrum im Landesverband Hamburg abzubilden. Es wurde von 75 Mitgliedern unterzeichnet.

Einige der gewählten Landesvorstandsmitglieder (Julian Georg, Anne Pipenbrinck, Theresa Jakob, Rhia Baguley und Irina Schnittke) haben dieses Papier ausdrücklich unterstützt. Einige weitere Vorstandsmitglieder stehen diesem strömungsübergreifenden Ansatz nahe.

Wir möchten weiter den Weg der strömungsübergreifenden Zusammenarbeit beschreiten und freuen uns, dass der neue Landesvorstand ein breites Spektrum der Hamburger Mitglieder repräsentiert.

Wir gratulieren allen Gewählten ganz herzlich.

Die Landesvorstandsmitglieder:

Als Landessprecherin wurde die Bundestagsabgeordnete Zaklin Nastic aus Eimsbüttel gewählt. Neuer Landessprecher ist der Bezirksabgeordnete Keyvan Taheri aus Winterhude. Neu im geschäftsführenden Landesvorstand ist Julian Georg aus Wandsbek als Schatzmeister. Im Amt bestätigt wurde der Landesgeschäftsführer Martin Wittmaack aus St. Pauli, der aufgrund eines schweren Fahrradunfalls nicht dabei sein konnte, sich aber auf dem Wege der Besserung befindet.

Als Bezirksvertreter:innen wurden gewählt:
Suzana Kamperidis für Altona, Anne Pipenbrinck für Eimsbüttel, Wiebke Haßelbusch für Hamburg-Nord, Wolfgang Bruhn für Bergedorf und Pierre Endries für Wandsbek. Nicht gewählt wurden die Vertreter:innen aus Hamburg-Mitte und leider auch nicht aus Harburg.

Als weitere Landesvorstandsmitglieder wurden gewählt:

Christiane Schneider, ehemalige Bürgerschaftsabgeordnete aus Hamburg-Mitte, die Bezirksabgeordnete Theresa Jakob ebenfalls aus Hamburg-Mitte, Rhia Baguley aus Hamburg-Nord, die Bezirksabgeordnete Angelika Traversin ebenfalls aus Hamburg-Nord, die Bezirksabgeordnete Anke Ehlers aus Wandsbek und Irina Schnittke aus Altona.